• Projekt Energiewende

    Wasserstoff

Wie Wasserstoff das Öl der Zukunft wird!

Transformation der Industrialisierung in das 21. Jahrhundert

Ausgangslage

Aufgrund der jeweils vorherrschenden regionalen Randbedingungen etablierten sich in den unterschiedlichen Volkswirtschaften der Welt entsprechende Industriezweige. Man kann sagen, Nationen entwickelten auf speziellen Gebieten ein hohes Maß an Expertise, das sie gegenüber anderen Nationen auszeichnet.
Anders ausgedrückt: verschiedene Regionen der Welt haben unterschiedliche „Talente“ und tun was sie am besten können.
Vereinfacht formuliert stellen die Länder des Südens die notwendigen Ressourcen und die Länder des mittleren Ostens die notwendige Energie zur Verfügung, damit die Länder des Nordens Waren produzieren können. Leider befindet sich dieses System in keinem gesunden Gleichgewicht.

Folgen dieses Ungleichgewichts sind Verteilungskämpfe in Form von kriegerischen Auseinandersetzungen um Energie und Rohstoffe unter Verarmung ganzer Volksgruppen mit daraus resultierender Migration.
Die Welt diskutiert seit Jahrzehnten wie dieses Ungleichgewicht verringert werden kann, behandelt jedoch nicht die Wurzel des Übels, sondern nur die Symptome.
Bisher hat jedoch niemand gewagt die eigentliche Ursache des Problems zu lösen, da sich die involvierten Parteien über keinen Ersatz für den Energieträger einigen konnten, der nicht nur die Weltwirtschaft antreibt, sondern als Synonym für den menschlichen Fortschritt schlechthin gehalten wird: Industrialisierung auf Basis von Kohlenwasserstoffen zur Produktion und Energieversorgung.

Arm & Reich